Geschichte

Pijahn Großhandel hat langjährige Tradition

Seit nunmehr 60 Jahren zählt die Firma Kurt Pijahn zu einem der führenden Unternehmen im Im- und Export.

  • 2019
  • 2017 Lagerkapazitätserhöhung bei Firma Osmofrost

    die Lagerkapazität wird für tiefgekühlte Ware auf ein Minimum von 20.000 tonnen erhöht.

  • 2015 Eintritt von Niklas Pijahn

    Durch den Eintritt von Niklas Pijahn sind nun vier Mitglieder der Pijahn-Familie aktiv dabei Kundenwünsche Qualitäts- und Termingerecht umzusetzen.

  • 2013 Produktionserweiterung

    Erweiterung der Produktions- und Lagerkapazität (jetzt 18.000 to) bei Osmofrost in Polen. Installation 3. Lasersortierer.

  • 2011 wird in der Volksrepublik China die erste Repräsentanz in Asien eröffnet

  • 2010 Eintritt Melanie Pijahn

    Mit dem Eintritt von Melanie Pijahn im Jahre 2010 ist die 4. Generation im Familienbetrieb angekommen.

  • 2006 Expansion nach Nord-Afrika

    In Ägypten wird eine Repräsentanz eröffnet

  • 2005 Erweiterung der Produktionskapaziäten in Polen

    Kauf eines Produktionsbetriebes in Siemianice durch Rabpol Sp z. o. o.

  • 2005 Erweiterung der Produktion in Bulgarien.

    Produktionserweiterung bei Firma Kalufruct

  • 2004 der Expansionskurs wird fortgesetzt

    in Chile wird die erste Repräsentanz eröffnet

  • 2001 Bulgarischer Produktionsbetrieb

    Im selben Jahr, die Neugründung des bulgarischen Produktionsbetriebs Kalufruct, mit ebenfalls maßgeblicher Beteiligung.

  • 2001 Erschliessung neuer Produktionen

    erfolg eine weitere maßgebliche Beteiligung an einem polnischen Produktionsbetrieb Rab-Pol S.p.z.o.o in Miastko.

  • 1999 Aufteilung in eine Betriebs- und VermögensgmbH

    1999 teilte sich die Firma Pijahn in eine Betriebs- und Vermögens GmbH.

  • 1996 Erwerb und Beteilung von einem Produktionsbetrieb

    1996 investierte die Firma Pijahn in den Erwerb ihres ersten polnischen Produktionsbetriebs für tiefgefrorenes Obst und Gemüse. Die Firma Osmofrost S p z. o. o.

  • 1993 2. Generationwechsel

    Die seit 1984 bzw. 1985 im Unternehmen arbeitenden Söhne von Horst Pijahn, Ralf und Uwe, wurden am 01.01.1993 Gesellschafter.

  • 1989 Es entstehen weitere Repräsentanzen

    Bis zum Jahre 1989 wurden Repräsentanzen in Polen, Ungarn, Bulgarien und Jugoslawien gegründet. Inzwischen wird auch aus Italien, Nord-, Mittel- und Südamerika importiert. Der Kundenkreis weitete sich über ganz Westeuropa aus.

  • 1978 Größte Bewegung im Expansionskurs

    Das Geschäft mit Industrieprodukten wie tiefgefrorene Ware, Pulpen und Konzentrate florierte und gewann die Oberhand gegenüber den Frischprodukten. Die Firma Pijahn befindet sich auf Expansionskurs. Das Unternehmen wurde größer, das Sortiment erweitert. 1978 verließ das Unternehmen die Großmarkthalle und belieferte nur noch die Industrie anstatt des Frischmarktes.

  • 1971 Kurt Pijahn

    1971 verstarb der Gründer der Firma Pijahn

  • 1961 Generationswechsel wird eingeleitet

    1961 bekam Kurt Pijahn durch den Eintritt seines Sohnes Horst Pijahn als Gesellschafter in der Firma Verstärkung.

  • 1959 1. Expansionskontakt

    1959 knüpfte Kurt Pijahn seine ersten Kontakte mit polnischen Exporteuren. Daraus entstand 1961 die deutsche Vertretung für den polnischen Monopol-Exporteur "HORTEX" für frisches und tiefgefrorenes Obst und Gemüse, Konzentraten, sowie Konserven die erst 1991 mit der Neuausrichtung der polnischen Wirtschaft beendet wurde.

  • 1957 Gründung

    Kurt Pijahn geboren 1906 gründet am 02.01.1957 eine Versandagentur für frisches Obst und Gemüse auf dem Großmarkt München, der Umschlagsplatz für alle deutschen Großmärkte mit dem Schwerpunkt Westberlin war.

  • 1957